Agenda

Du hast gesucht: morgen
100 resultaten

Timescape Escape Games

Spannende Escape Rooms mit viel Liebe zum Detail und verblüffend originellen Puzzles! Nachdem Timescape mit dem Raum „Quarantaine“ begann, wird in Kürze ein zweiter Raum eröffnet: „Battle Royale: Bunker Break-in“. Diese permanenten Räumen mit einer Fläche von je 65 m² sind also ideal für große Gruppen! Während der Ferien veranstaltet Timescape auch Pop-up Escape Rooms für Kinder ab 10 Jahre. ...

Weiterlesen

Provinciedomein Raversyde

Ein abwechslungsreiche Landschaft von Wasser, Ried, Wiesen, Weiden, Bepflanzungen und Wäldern, bietet der Besuchern Gelegenheit zu herrlichen Wanderungen. Jede Jahreszeit kann man etwas Neues entdecken: Frühlingsblüher, sommerlich grüne Wiesen, Zugvögel im Herbst und Wintergäste prägen den Jahreskalender. Wandern Sie durch Schützengräben und vorbei an Bunkern … Entdecken Sie die mittelalterliche Fischersiedlung Walraversijde.

Weiterlesen

Casino Oostende

Glückssache, dass die Stadt ein Kasino hat, wenn man gerne selbst Roulette, Blackjack, Stud Poker oder an elektronischen Glücksspielautomaten spielt! Wer sein Glück herausfordern will, kehrt also im Casino Kursaal Oostende ein. Dass Kasinos nicht nur im Drehbuch von James Bond-Filmen oder amerikanischen TV-Serien eine aktive Hauptrolle spielen, sieht man in Oostende mit eigenen Augen.

Weiterlesen

O.-L.-Vrouw-ter-Duinenkerk

Die kleine Kirche in den Dünen wurde bereits 1946 unter Denkmalschutz gestellt. Im Jahre 1975 folgten der trapezförmige Friedhof mit Rasenflächen, Trauerweiden und Ziersträuchern. Die meisten Gräber hier gehören bekannten Familien aus Mariakerk. Leopold Passchyn beispielsweise, nach dem eine Straße benannt wurde, war der letzte Bürgermeister von Mariakerke. Auch James Ensor fand am Fuße seiner geliebten Kirche in den Dünen die letzte Ruhe. Der weltberühmte Maler aus Oostende wehrte sich Ende...

Weiterlesen

Herdenkingsmonument HMS Vindictive

Im Mai 2013 erhielt der restaurierte Schiffsbug der HMS Vindictive einen endgültigen Platz am Ostufer des Hafens von Ostende. ...

Weiterlesen

Wanderung 'Unterwegs in Ostende'

Ostende hat alle Vorteile einer Stadt, aber nicht die Nachteile. Alles ist schnell erreichbar. Sie brauchen nur bequeme Schuhe und diese Karte, um alle Sehenswürdigkeiten besichtigen zu können. Sie erhalten diese kostenlose Wanterkarte bei Toerisme Oostende vzw (Monacoplein 2). Wir wünchen Ihnen viel Freude an Ihrer Stadterkundung!

Weiterlesen

Leopold II - Spaziergang mit Führung

Dieser Spaziergang führt zu den von Leopold II. realisierten Bauten, die Oostende Ansehen verschafft haben. Die Beziehung zwischen dem zweiten belgischen König und der Küstenstadt wird im Lichte seiner amourösen Affären, politischer Krisen, der Entwicklungen im Kongo und nachvollziehbarer Erinnerungen an die Belle Epoque erläutert. Dieser Spaziergang besteht aus drei möglichen Parcours: die Innenstadt, Westen - Denkmal ‚3 Gapers‘ - Stallungen, Hazegras - Maria-Hendrika-Park - Hafen.

Weiterlesen

Leopold-II - Spaziergang mit Führung

Dieser Spaziergang führt zu den von Leopold II. realisierten Bauten, die Oostende Ansehen verschafft haben. Die Beziehung zwischen dem zweiten belgischen König und der Küstenstadt wird im Lichte seiner amourösen Affären, politischer Krisen, der Entwicklungen im Kongo und nachvollziehbarer Erinnerungen an die Belle Epoque erläutert. Dieser Spaziergang besteht aus drei möglichen Parcours: die Innenstadt, Westen - Denkmal ‚3 Gapers‘ - Stallungen, Hazegras - Maria-Hendrika-Park - Hafen.

Weiterlesen

Visserskaai - Spaziergang mit Führung

Auf dieser reizvollen Strecke westlich der Hafenmündung entdecken die Teilnehmer die spannende Geschichte der aktuellen und historischen Hafen- und Fischereianlage. U. a. das ehemalige Ausbildungsschiff Mercator, das letzte Islandfahrerschiff O.129 Amandine, das Direktionsgebäude DAB Vloot, das Nordseeaquarium, den Fischmarkt und die Küstenfischerei, die Westerstaketsel-Pfahlbrücke und die neuen Hafenanlagen.

Weiterlesen

Spaziergang am Ostufer mit Führung

Die heutige Hafenmündung ist Ende des 16. Jahrhunderts mit Blick auf die berühmte Belagerung von Oostende (1601-1604) entstanden. Seitdem wurde das Ostufer regelmäßig zu militärischen Zwecken und Oostende als Kriegshafen genutzt. Von dieser Epoche zeugen noch verschiedene Relikte, u. a. „denkmalgeschützte“ Befestigungen, Monumente und Bezeichnungen: Halve Maan, Spinoladijk, Buskruitstraat, Fort Napoleon, ‚Vindictive‘ , Bunker aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie aus dem Kalten Krieg.

Weiterlesen

Seiten