Agenda: museen und ausstellungen, nachtleben und sehenswürdigkeit in Ostende

James Ensor Recomposed by Athos Burez

Wo:
Das James Ensorhaus
wann:
01/12/20 bis 18/04/21

Der preisgekrönte Kunstfotograf Athos Burez betrachtete die Bäder von Ostende von James Ensor und gab diesem weltberühmten Gemälde seine eigene Interpretation. Für dieses Projekt wurden Hunderte von Statisten benötigt. Eine ziemliche Leistung!

Weiterlesen

Stadtmuseum Oostende

Das Museum blickt auf die beeindruckende Geschichte der Stadt Ostende zurück und bietet gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft des beliebten Urlaubsziels. Objekte, Poster, Dokumente und Multimedia-Anwendungen enthüllen die Geheimnisse der Stadtentwicklung, des Tourismus, der Fischerei, des Hafens und der Schifffahrt. Entdecken Sie die Stadt Ostende aus vergangenen Tagen und ihre berühmteste Einwohnerin, Belgiens erste Königin Louise-Marie. Ihr ist ein grosser Teil der Ausstellung...

Weiterlesen

The Crystal Ship - Street Art in Oostende

„The Crystal Ship“ sind weltbekannte und renommierte Künstler, gigantische Wandgemälde und kreative Interventionen in der Stadt. Alle Werke formen zusammen einen Kunstparcours, der durch die Innenstadt und über den Wander- und Radweg „Groen Lint“ rund um Ostende führt.

Weiterlesen

Das James Ensorhaus

Das brandneue Erlebniszentrum umfasst das Haus von James Ensor und fünf interaktive Erlebnisräume. Erwecken Sie Ensors Gemälde zum Leben, bestaunen Sie Innendekoration und Karnevalsmasken, blättern Sie in Briefen und Fotografien und werfen Sie dann noch einen Blick in seinen originalen Wohn- und Arbeitsraum. Oder gehen Sie zu ihm ins Haus. Diese Attraktion zu einem ermäßigten Preis besuchen? Drucken Sie sofort Ihren gratis Küstepass ab über www.kustpas.be/home/register.

Weiterlesen

Mercator

Der Polarreisende Adrien de Gerlache entwarf diesen Dreimaster, der in Schottland gebaut wurde. Die Mercator hatte zwei Kommandanten und machte 54 Reisen. 1936 holte die Mercator die sterblichen Überreste von Pater Damiaan nach Hause zurück. 1960 lief die Mercator in den Hafen von Antwerpen ein. 1961 wurde sie als Museumsschiff eingerichtet. Seit 1964 ist sie jetzt die Perle in der Ostender Krone. ...

Weiterlesen

Bahnhof Oostende

Eklektische Bahnhof Komplex bestehend aus einer zentralen Eingangshalle flankiert von zwei quadratischen "Tower-Gebäude". Links neben dem Bahnhofder befindet sich das ehemalige "Hotel Terminus Maritime".

Weiterlesen

Sint-Petrus- en Sint-Pauluskirche

Die St. Petrus- und St. Pauluskirche ist eine neugotische Kirche vom 1907 gebaut mit prachtvollen Glasfenster. In der Kapelle hinten dem Altar befindet sich die Tumba der Köningin Marie-Louise, der erste Köningin von Belgien und gestorben in Oostende (Besuch auf Wunsch). Hinter der St. Petrus- und Pauluskirche befindet sich der St. Pietersturm, auch Peperbusse genannt. Es ist ein Rest der ehemalige St. Pieterskirche.

Weiterlesen

Leuchtturm Lange Nelle

Der vierte Leuchtturm aus der Geschichte Oostendes und zugleich der dritte an dieser Stelle. Der Leuchtturm ragt 65 Meter über dem Meer empor, zählt 324 Stufen und geleitet die Fischer seit 1949 sicher in den Hafen. Der Leuchtturm ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Weiterlesen

Koninklijke Gaanderijen

Die königliche Gallerie wurde 1905 fertiggestellt. Sie ist ungefähr 400 m lang und hatten den Zweck die begüterten Bürger auf ihren Spaziergängen vor Regen und Sonne zu schützen. Sie verbindt die königliche Villa mit der Wellington-Rennbahn. An die Gallerie wurde zu Beginn der 30er Jahre der Thermenpalast angebaut. Heute beherbergt er ein 4-Sterne–Hotel, das noch immer die Atmosphäre der Belle-Epoque atmet.

Weiterlesen

Venezianische Galerien

Auf Wunsch von König Leopold II. entwarf Henri Maquet im Jahr 1900 die erste Königliche Galerie: eine L-förmige, geschlossene und überdachte Verbindung zwischen dem königlichen Chalet und einem großen, achteckigen Salon. Die Galerie ist jetzt unter dem Namen ‘Venezianische Galerien’ bekannt, ein Fingerzeig auf die klassizistische Architektur von Venedig. Als die königliche Familie beschloss, keinen Gebrauch mehr von ihrem Aufenthaltsort am Meer zu machen, erhielt die Stadt Oostende den...

Weiterlesen

Seiten